Beratung

zwei Menschen im Beratungsgespräch

Unser Angebot

Fokus Mensch bietet umfassende und fachkundige Beratung zu Themen für Menschen mit Beeinträchtigung oder chronischer Erkrankung. Unsere Expertinnen und Experten, die entweder selbst Menschen mit Behinderung oder deren Familienangehörige sind, wissen aus eigener Erfahrung, wovon sie sprechen und kennen die Herausforderungen im Alltag.

Regelmäßige Angebote der Sozialberatung, ein wöchentlich besetztes Beratungstelefon und eine betroffene Mutter als Anlaufstelle für Eltern von Kindern mit Behinderung stehen Interessierten und Betroffenen kostenlos zur Verfügung.

Unsere Beraterinnen un Berater leisten eine wichtige Orientierungshilfe im „Behördendschungel“ und bieten wertvolle administrative Unterstützung. Sie erklären, welche Anträge vordringlich sind (Einstufung des Grads der Behinderung, Einstufung zum Pflegegeld, Invaliditätspension, Parkausweis, …), zeigen Förder- und Zuschussmöglichkeiten auf, vermitteln zu den richtigen Stellen, helfen beim Ausfüllen diverser Formulare, …

Sei es bei Fragen zum Thema Pflegegeld, Parkausweis (§ 29b StVO Ausweis), zu Förderungen und Zuschüsse, zur erhöhten Familienbeihilfe oder bei Problemen auf dem Arbeitsmarkt – bei Fokus Mensch wissen wir Bescheid und können bestens informieren und beraten!

Dank langjähriger Erfahrung, bester Kenntnis der unterschiedlichen Fördereinrichtungen und einem guten Netzwerk von Kooperationspartnern verschiedener Fachrichtungen haben wir in der Beratung bei Fokus Mensch nicht nur ein solides Basiswissen, sondern sind auch immer am aktuellsten Wissensstand. Ein empathischer Umgang mit den Betroffenen und deren Angehörigen ist uns ein persönliches Bedürfnis.

Du suchst...

Beratung bei Rechtsfragen

Bei Rechtsfragen vor dem Arbeits- und Sozialgericht, die sich aufgrund einer Behinderung oder chronischen Erkranken ergeben, bieten wir unseren Mitgliedern kostenlosen Rechtsbeistand.

Dank unserer Kooperation mit einer erfahrenen und im Medizinsektor bestens vernetzten Rechtsanwältin können wir uns gemeinsam mit unseren Mitgliedern über zahlreiche Erfolge wie Erhöhung des Pflegegelds oder Anerkennung der Invaliditätspension freuen. Unsere Beratungs-Expertinnen und -Experten koordinieren hier den Kontakt.

Beratung zu Themen für Menschen mit Beeinträchtigung

Die Beratungen finden persönlich, telefonisch oder per E-Mail statt und werden von unseren Expertinnen und Experten in ganz Oberösterreich durchgeführt.

Beratungen für Betroffene und deren Angehörige werden in Braunau, Freistadt, Grieskirchen, Vöcklabruck, an mehreren Standorten in Linz und in unseren Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigung angeboten.

Anna Loderbauer-Nwosu und Andrea Engl-Steinkellner sind regelmäßig an verschiedenen Stellen in allen Vierteln Oberösterreichs vor Ort und bieten Beratungs-Sprechtage. Genauere Informationen dazu, wann die Beraterinnen wo sind, findest du unter Termine.

Dank unserer Kooperation mit einer erfahrenen und im Medizinsektor bestens vernetzten Rechtsanwältin bieten wir unseren Mitgliedern kostenlose Rechtsvertretung vor dem Arbeits- und Sozialgericht an.

Auch in den regionalen Gruppen stehen ehrenamtlich Tätige mit Rat und Tat zur Seite.

Im Fall einer (erst kürzlich entstandenen) Behinderung finden wir gemeinsam Antworten auf die Fragen

  • Wie gehe ich mit der neuen Situation um?
  • Wohin kann ich mich wenden?
  • Welche Möglichkeiten gibt es?

Häufige Themen in der Beratung sind:

  • Fragen zur Pflegegeld-Einstufung
  • Antrag auf Behindertenpass
  • Parkausweis (§ 29b StVO Ausweis)
  • Fragen zur Invaliditätspension
  • Fragen zur erhöhten Familienbeihilfe

…und vieles mehr.

Unser Ziel ist es, Menschen mit Behinderung und deren Angehörige bestmöglich zu unterstützen. Neben Hilfestellungen in der Antragsbürokratie bieten wir ebenso Unterstützung in herausfordernden Lebenssituationen.

Beratung für Familien und Angehörige

Wir sind in der Beratung für Familien da. Natürlich nicht nur, sondern auch. Und zwar mit ganzer Kraft und vollem Engagement.

Wenn ein Kind mit Behinderung auf die Welt kommt oder im späteren Leben eine Behinderung entwickelt, stehen Eltern und Angehörige vor großen, außergewöhnlichen Herausforderungen.

Andrea Engl-Steinkellner, selbst Mutter eines schwerbehinderten Sohnes, kennt die Situation pflegender Eltern und Angehöriger aufgrund ihrer persönlichen Erfahrung sehr gut. Sie verfügt damit nicht nur über ein umfassendes Spezialwissen und ist bei ihren Beratungen stets auf dem aktuellen Informationsstand, sondern kann auch die emotionalen Herausforderungen an die Eltern gut nachvollziehen.

Auch unsere Beraterin Anna Loderbauer-Nwosu kennt als Zwillingsschwester einer jungen Erwachsenen mit Down-Syndrom die Situation einer Angehörigen von Menschen mit Behinderung sehr gut. Als diplomierte Sozialarbeiterin verfügt sie über professionelles Fachwissen.

Beratung in der Region

Beratung und Begleitung für den Arbeitsmarkt

Beratungs-Hotline

Fixer Bestandteil unseres kostenlosen Beratungsangebotes ist die Beratungs-Hotline, die von der diplomierten Sozialarbeiterin Renate Lehner in ihrer Pension ehrenamtlich betreut wird. Bei ihren Beratungen gibt sie den Anruferinnen und Anrufern neben hilfreichen Informationen auch stets die Gelegenheit, sich auszusprechen und vermittelt ihnen Mut und Zuversicht.

Anfragen zum Thema Mobilität und Führerschein, aber auch zum Behindertenpass sowie zum Pflegegeld und vieles mehr beantwortet Renate Lehner kompetent, empathisch und fachkundig. Außerdem hat sie umfangreiche Informationen zu Schlichtungen im Falle einer (möglichen) Diskriminierung gegen Menschen mit Behinderung.

Sie ist jeden Dienstag von 10 bis 14 Uhr erreichbar.

Kontakt: +43 664 88 17 99 05

Darüber hinaus bieten auch unsere beiden hauptberuflichen Beraterinnen Anna Loderbauer-Nwosu und Andrea Engl-Steinkellner Beratungen per Telefon oder via online-Videokonferenz an.